Fortschritt durch Innovation +
Business Development mit JTBD

Wertvolle Kundenbedürfnisse entdecken ist keine Zauberei! Wir sind für dich da, ruf einfach an.

Jetzt Kontakt aufnehmen
News

Mit „Jobs to Be Done“ zu mehr Kundenverständnis

Zu Gast bei „Die Produktwerker“

© Die Produktwerker

Die Produktwerker, das sind Tim Klein, Oliver Winter und Dominique Winter, sind Experten für Produktentwicklungen. In ihrem gleichnamigen Podcast geht es um Themen rund die Rolle des Product Owners – dabei tauschen sie sich nicht nur untereinander aus, sondern auch mit Gesprächspartnern aus vielen verschiedenen Bereichen.

Im Gespräch mit Tim Klein reden wir über die JTBD-Theorie, ihre Herkunft, Idee, Verwendung und den Aufbau der Theorie – und wie sie neben dem Erkennen von Kundenbedürfnissen auch zur Innovationsarbeit und Produktentwicklung genutzt werden kann.

Job-to-be-Done: Die Theorie hinter erfolgreichen Produktentwicklungen

In der heutigen Geschäftswelt geht es darum, den Bedarf des Kunden zu verstehen und zu befriedigen. Eine wirksame Methode, um dies zu erreichen, ist die Job-to-be-Done-Theorie. Diese Theorie besagt, dass Kunden Produkte kaufen, um einen Job zu erledigen, eine Aufgabe zu erfüllen oder ein Bedürfnis zu befriedigen.

Was ist ein Job-to-be-Done?

Ein Job-to-be-Done (JtBD) ist eine Aufgabe, ein Bedürfnis oder ein Problem, das ein Kunde lösen möchte. Es handelt sich dabei nicht um ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung, sondern um die Motivation des Kunden, etwas zu tun oder zu erreichen. Beispiele für Jobs-to-be-Done sind:

  • Ich möchte mein Zuhause sauber halten
  • Ich möchte meine Finanzen besser organisieren
  • Ich möchte mich unterhalten, während ich auf einer langen Fahrt bin

Wie kann die JtBD-Theorie genutzt werden?

Die Job-to-be-Done-Theorie kann genutzt werden, um besser zu verstehen, warum Kunden bestimmte Produkte kaufen und wie man ihre Bedürfnisse besser erfüllen kann. Unternehmen können die JtBD-Theorie nutzen, um:

  • Ein tieferes Verständnis für die Motivationen und Bedürfnisse ihrer Kunden zu entwickeln
  • Bessere Lösungen für die Probleme ihrer Kunden zu entwickeln
  • Neue Märkte und Kundengruppen zu identifizieren
  • Ihre bestehenden Produkte und Dienstleistungen zu verbessern

Wie wird die JtBD-Theorie angewendet?

Um die JtBD-Theorie anzuwenden, sollten Mitarbeitende in Unternehmen Folgendes tun:

  1. Verstehen der Bedürfnisse, Probleme und Motivationen der Kunden
  2. Identifizieren der Jobs-to-be-Done, die ihre Kunden ausführen möchten
  3. Entwickeln eines tieferes Verständnis für die Prozesse, die Kunden durchlaufen, um ihre Jobs-to-be-Done zu erledigen
  4. Entwickeln von Lösungen, die diese Jobs effizienter, einfacher oder angenehmer machen
  5. Überprüfen der eigenen Lösungen durch Feedback von Kunden und Anpassungen, um sicherzustellen, dass sie tatsächlich die Bedürfnisse und Probleme Ihrer Zielgruppe lösen.

Warum ist die JtBD-Theorie wichtig für den Erfolg eines Unternehmens?

Die Job-to-be-Done-Theorie ist wichtig, weil sie Unternehmen hilft, ihre Produkte und Dienstleistungen auf eine Weise zu entwickeln und zu vermarkten, die auf den Bedürfnissen und Motivationen ihrer Zielgruppe ausgerichtet ist. Dies kann dazu beitragen, dass Produkte und Dienstleistungen erfolgreicher werden und bessere Ergebnisse erzielen.

Fazit

In der heutigen Geschäftswelt ist es entscheidend, den Bedarf des Kunden zu verstehen, um erfolgreiche Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und zu vermarkten. Die Job-to-be-Done-Theorie ist ein wertvolles Werkzeug, das Unternehmen dabei unterstützen kann, tiefere Einblicke in die Bedürfnisse und Motivationen ihrer Kunden zu gewinnen und bessere Lösungen für ihre Probleme zu entwickeln.

Abonnenten erhalten jede neue Episode automatisch!

Um jede neue Episode sofort automatisch vor allen anderen auf deinen Player zu bekommen, abonniere Innovate+Upgrade 100% kostenlos! z.B. bei:

Weitere Artikel zu verwandten Themenbereichen findest du hier: